Die Fotoausstellung “Try Walking In My Shoes”, die von der Side-By-Side Gruppe des I.S.B.A.P (Inklusives, Sensitives,Borderline,Ausbildungs, Projekt), und dem empathischen Fotografen Herrn Patrick Kaut aus Essen, umgesetzt wurde, ist noch bis zum Freitag, 06.07.20185 im Rathaus Foyer der Stadt Essen zu sehen.

Die Motive zeigen wie stark und mutig Menschen mit einer Borderline Störung sind, denn hier geben sie einen sehr intimen Einblick in ihre Gefühlswelt.

Auch Herr Josef Neumann, der Schirmherr dieses Projekites zeigte sich sehr beeindruckt von den Motiven und dem Mut.

Er bot uns an, diese Ausstellung auch einmal im Landtag NRW zu zeigen.

Vielen Dank dafür! Dies ist ein weiterer Schritt, das Thema Borderline Störung in die Öffentlichkeit zu bringen und die vielen unterschiedlichen Facetten dieser Traumafolgestörung zu zeigen.

Zu zeigen, Menschen mit einer Borderline Störung sind Kämpfer. Sie sind stark. Nur manchmal wissen sie selber nicht so genau, wie stark sie sind.

Solche Projekte und prominente Unterstützer helfen dabei, diesen Mut in die Öffentlichkeit zu tragen.